E-Mountainbike


E-Mountainbikes und die Vorzüge - Warum sich der Kauf eines E-MTB lohnt

Wenn Sie auch gerne über Felder und Wiesen querfeldein fahren, Wälder durchqueren und auf steilen und schwierig befahrbaren Bergwegen unterwegs sind, ist ein E-Mountainbike die beste Wahl. Keineswegs hemmt die Antriebsunterstützung die Sportlichkeit und das agile Fahrvergnügen. Auf holperigen Wanderwegen kommen Sie rückenschonend voran. Mit einem E-MTB sind Sie sportlich unterwegs und haben eine zuverlässige Unterstützung an steilen Bergen und extremen Abfahrtswegen. Erklimmen Sie den nächsten Mountain mit dem Rad, dank ausgefeilter Technik. Durch das höhere Fahrradgewicht durch die verbaute Technik, erleben Sie mehr Stabilität, Sicherheit und Fahrspaß. Es gibt verschiedene Aufbauten und Mountainbike-Arten zu kaufen. Auch die Art des Antriebs ist bei vielen Modellen unterschiedlich. Welches E-Mountainbike zu Ihnen passt, welche Kaufkriterien Sie beachten sollten und welche Besonderheiten die einzelnen Modelle voneinander unterscheiden, erfahren Sie im nachfolgenden Beitrag.

Welches E-Mountainbike ist das Richtige für mich?

Sie mögen lange Radtouren auf ausgefallenen Wanderstrecken und Fahrradwegen? Sie sind gerne mit hoher Geschwindigkeit unterwegs und möchten auf Sicherheit und Stabilität nicht verzichten? E-Mountainbikes sind genau für diese harten Touren konzipiert. Der zusätzliche Antrieb durch den Motor begünstigt den Fahrspaß. Erleichtern Sie sich anstrengende Radtouren und haben Sie somit mehr Kraft und Ausdauer für längere Strecken. Wählen Sie ein Bike mit dem Sie kraftvoll in die Pedale treten können und das eine lange Reichweite für Sie parat hält. Wählen Sie beispielsweise ein leichtes Modell aus Aluminium mit passender Rahmengröße, das auch den stärksten Belastungen standhalten kann.

Schwingen Sie sich in den Sattel und treten Sie in die Pedale, denn die Natur bietet Ihnen atemberaubende Plätze, ganz in Ihrer Umgebung. Erkunden Sie Wanderwege, Radstrecken, erklimmen Sie den nächsten Mountain mit einem Leistungsstarken Mountain Pedelec mit Motorunterstützung. Holperige, steinige und bergige Wanderwege können Sie von nun an trotz Rückenbeschwerden meistern. Berücksichtigen Sie auch die Qualität der Pedale, damit Sie mit bestem Grip und Halt vorankommen.

E-MTB-Typen Hardtail oder Fully mit Unterstützung?

Es gibt zwei verschiedene E-Mountainbikes, die sich für unterschiedliche Zwecke eignen. Finden Sie an Hand der nachfolgenden Informationen heraus, ob das Hardtrail Bike oder das Fully für Sie das Richtige ist. Alle Elektro Mountainbike Varianten haben ein sehr agiles Fahrwerk und haben eine gute Gewichtsverteilung, da der Akku am Unterrohr platziert ist.

E-MTB Hardtail – Für diese Zwecke ist das Pedelec mit Antrieb geeignet

Sie sind häufiger auf befestigten Wegen und Straßen unterwegs und lieben es auf Feld- und Waldwegen zu fahren? Dann eignet sich der Kauf eines Hardtail Bikes mit Elektroantrieb. Auch mit unbefestigten Wegen kommt das Hardtail gut zurecht. Sie profitieren von der Pflegeleichtigkeit und von der guten Kraftübertragung. Das Hardtail ist am Hinterrad nicht gefedert.

Fully Mountainbike - Für diese Anforderungen lohnt sich die Anschaffung

Mit einem Fully befahren Sie mit Leichtigkeit Schotter- und Kieswege, sowie unbefestigte Straßen und Wanderwege am Berg. Die Federung ist äußerst stabil gefertigt und Sie erreichen ein Maximum an Stabilität und Fahrsicherheit. Die Performance wird dadurch aber nicht beeinträchtigt. Für Ihre lange Wanderung zu Rad, ist das Fully bestens geeignet.

Hardtail vs. Fully - Die Unterschiede in der Rahmengeometrie und in der Ausstattung

Ein Fully ist etwas teurer in der Anschaffung. Zudem hat das Fully ein höheres Eigengewicht als ein Hardtail. Fullys sind zudem an Hinter- und Vorderrad gefedert. Durch die doppelte Federung hat der Biker ein verbessertes Fahrverhalten und maximalen Fahrtkomfort. Der Aufbau des Fullys ist besonders rückenfreundlich, denn der Federweg nimmt jegliche Stöße und Krafteinwirkungen auf und belastet die Rückenpartie nicht. Auf besonders steinigen, felsigen und unebenen Untergründen kann das Fully punkten. Da der Rahmen vollgefedert ist, kann die Motorleistung des Drehmoments bestens auf den unwegsamen Untergrund übertragen und bietet somit maximalen Fahrspaß. Die Kraftübertragung ist bei diesem Modell hervorragend und bietet eine leistungsstarke Unterstützung.

Das Hardtail Bike ist lediglich am Vorderrad gefedert und ist somit auch günstiger in der Anschaffung. Das Pedelec mit Antriebsunterstützung ist nicht sehr wartungsintensiv und somit pflegeleicht. Mit einem Hardtail sollten Sie nicht allzu steinige Wege befahren und sich lieber auf befestigten Untergründen fortbewegen, denn der Rahmen und die Rahmengeometrie weisen eine hohe Steifigkeit auf.

Wie viel Zoll sollten die Laufräder bei einem E-MTB haben?

Am besten sind Laufräder die 27,5 Zoll aufweisen und das hat verschiedene Gründe. Diese Laufradgröße hat die besten Voraussetzungen für Abfahrten am Berg und bringt genügend Steifigkeit in die Bereifung. Die Laufruhe der Räder wird dadurch nicht beeinträchtigt. Ab einer Körpergröße von 1,70 m lohnt sich der Kauf eines 29 Zoll Laufrads.

E-Mountainbikes Antrieb

Es gibt durchaus Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Herstellern der E-Bike Motoren. Es lohnt sich ein genauer Vergleich, denn Drehmoment, Gewicht und Leistung spielen für die Einsatzzwecke eine große Rolle. Zudem gibt es Motoren, mit unterschiedlichen Leistungseinstellungen zu kaufen.

Ist der Heckantrieb bei Mountain E-Bikes sinnvoll?

Heckmotoren werden bevorzugter Weise an Hardtails angebracht, denn auf geraden und ebenen Strecken zeigt sich diese Bauart besonders Vorteilhaft. Die Gewichtsverteilung ist etwas unausgeglichen, daher eignen sich Bikes mit Heckmotor nicht unbedingt für anspruchsvolles Gelände.

Mittelmotor, die beste Wahl für Ihr E-MTB?

Die meisten Fully E-Mountainbikes mit Elektromotor haben einen sogenannten Mittelmotor integriert. Die Mittelmotoren bieten eine optimale Gewichtsverteilung und somit mehr Fahrsicherheit. Der Mittelmotor ermöglicht eine verbesserte Performance und kann das Gewicht in unwegsamen Geländeabschnitten besser verteilen.

Die Reichweite der E-Mountainbikes

Wählen Sie einen Akku für Ihr Pedelec, der genügend Wattstunden für Ihre Touren hat. Wollen Sie ein Rennen bestreiten oder eine lange Wanderung mit dem Fahrrad machen? Dann schauen Sie sich Ihr ausgewähltes Modell genauer an und vergleichen Sie die verbaute Technik der elektrobetriebenen MTB. Die Komponente liefert die Energie für den leistungsstarken Fahrradmotor. Dual Batterien schaffen beispielsweise, je nach Hersteller eine Entfernung von bis zu 200 km/h. Die Geräte gibt es als Gepäckträgervariante oder als Rahmenkomponente zu kaufen. Es gibt aber auch einfache Akkus die nur 68 km zurücklegen können. Hier müssen Sie genauer vergleichen, um den perfekten Kauf zu tätigen.

E-Mountainbike Komponenten - Auf was sollte man achten?

Beim Kauf eines E-Mountainbikes sollten Sie auf wichtige Details achten und nicht nur den Preis in den Augen behalten. Professionelle Mountainbiker achten darauf:

Die Bremsen

Hochwertige E-Pedelecs haben Scheibenbremsen integriert, die ein sicheres bremsen ermöglichen. Die Bremsen haben eine ausreichende Größe und sind an die Fahrradgabel angepasst.

Der Sattel und das Cockpit

Der Sattel sollte mit einer Teleskopstütze ausgestattet sein. Der leicht absenkbare Sattel bietet bei steilen Abfahrten, aber auch bei einfachen Wanderungen und im Straßenverkehr optimale Sicherheit. Der vordere Bereich des Bikes sollte übersichtlich und ergonomisch gestaltet sein. Achten Sie darauf, dass Sie alle Funktionen leicht bedienen können, sodass Sie sich ganz auf Ihren Fahrweg konzentrieren können.

Die passenden Laufräder und die richtige Laufradgrösse

Wählen Sie die passende Größe für Ihre individuelle Körpergröße und für Ihre vorbestimmten Zwecke. 24" Räder eignen sich für Kinder und Jugendliche, die Erwachsenen können sich an Modellen mit 27,5" oder 29" bedienen. Ab einer Körpergröße von 1,70m sollten Sie auf ein 29" Fahrrad umsteigen. Zudem kommt es auf Ihre Vorhaben an, welche Zollgröße am besten geeignet ist. Räder mit 29" eignen sich besonders gut, wenn man unebenes Gelände und unbefestigte Wege befahren möchte. Der Federweg ist kurz, dank der großen Räder. Die Laufradgrösse 27,5" und die zugehörigen Modelle eignen sich für Personen, die zum Beispiel ein Rennen bestreiten möchten und mit Ihrem E-MTB schnell und wendig unterwegs sein möchten. Bei dieser Größe ist der Federweg etwas länger.

Der Motor und die Leistung

Wählen Sie einen Motor mit ausreichend Drehmoment und geringem Gewicht. Der Motor beeinflusst das Fahrverhalten enorm und sollte mit Bedacht gewählt werden. Suchen Sie sich ein Modell mit leistungsstarkem Motor, einer Wattleistung von 250W und einem Drehmoment von bis zu 90 Nm. Die Modelle weichen bei der Anzahl der Unterstützungsstufen ab. Sie können ein Elektro MTB mit bis zu 5 Unterstützungsstufen auswählen. Sie erreichen eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h, vor Allem anfahren wird Ihnen leichter fallen, wenn Sie die entsprechende Unterstützung durch einen Elektroantrieb haben.

Akku mit genügend Wattstunden

Der Akku kann intern angebracht sein oder auch als Wechselakku mitgeliefert werden. Zudem gibt es Dual-Batterie-Systeme für Elektro Mountainbikes, sowie Schnellladesysteme. Hierbei kommt es maßgeblich darauf an, wie lange Ihre Wanderungen und Radtouren gestaltet werden, denn Sie können extreme Kapazitäten von bis zu 1000Wh erhalten. Diese Komfortleistung hat ihren Preis und auch ein geringes Akkugewicht sollte für Sie kaufentscheidend sein. Für die Dauer der Fahrtzeit können verschiedene Faktoren entscheidend sein. Je nach dem, wie fest Sie selbst in die Pedale treten, wie stark die Steigung ist oder das Fahrer Eigengewicht, kann die Fahrtdauer und die Reichweite beeinflussen.

Der Rahmen

Das Material besteht idealer Weise aus Aluminium, Titan oder Carbon. Die besonders leichten und stabilen Materialien können den starken Beanspruchungen bei geringem Eigengewicht standhalten.

Die Federung bei Mountain- E-Bikes

Dieses Maß spielt für professionelle Fahrer eine große Rolle. Dabei kommt es darauf an, welche Disziplin der Performer absolvieren soll. Kurze Rennen fährt man idealer Weise mit einem Hardtail , längere Strecken und Fahrtwege lassen sich besser mit einem Fully bewältigen. Die Federgabel ist mitunter für die Länge des Federwegs verantwortlich. Die Federgabel fängt Stöße, durch Geländeunebenheiten ab und soll Fahrer und Fahrrad schonen. Vollgefederte Bikes sollten einen Federweg von 100mmm bis 120mm haben. Hardtails sollten mindestens 100mm aufweisen und Fullys sind mit einer Länge von 100mm bis 150mm bestens ausgestattet. Wer jedoch auf besonders steilen und unwegsamen Abfahrten und Untergründen unterwegs ist, der sollte eine Federgabel mit mindestens 170mm auswählen.

Die Reifen für sportliche Biker

Die Reifen sollten ausreichend Profil aufweisen und breit sein, wenn Sie mit einem Elektro Mountainbike anfahren wollen. Sparen Sie hierbei nicht an Gewicht, sondern achten Sie auf ausreichend Stabilität. Wählen Sie einen Reifen mit einem Eigengewicht von mindestens 800g und einer Zollbreite von 2,35".

Die Schaltung und die Gänge am MTB

Professionelle Mountainbiker können mit einer hohen Anzahl an Gängen umgehen und haben die Schaltung auch bei langer Wanderung im Griff. Einsteiger sollten es sich nicht zu schwer machen und lieber E-Bikes mit weniger Gängen wählen. Schließlich soll man sich primär auf die Strecke konzentrieren können, wenn man sportlich und mit hohen Geschwindigkeiten unterwegs ist. Sie sind schnell und wendig mit Ihrem Gefährt unterwegs, deshalb sollten Sie unbedingt einen Helm tragen!

Sportlich und bequem sitzen Sie auf Ihrem neuen Elektronik Rad und können die Umgebung erkunden. Erreichen Sie Ihr Ziel in kürzerer Zeit und fahren Sie zukünftig längere Routen. Holen Sie sich die unterstützende Kraft durch den Elektromotor hinzu, wenn Sie große Anstrengungen vermeiden möchten. Die gute Reichweite der hochwertigen Modelle macht einen langen Ausflug möglich. Wählen Sie ein Rad mit passender Rahmengröße, mit geeigneter Laufradgröße und guten ergonomischen Verhältnissen an Sattel, Lenker und Pedale. Profitieren Sie vom Elektroantrieb und erleichtern Sie sich das anfahren an steilen Bergen. Der zuverlässige Elektromotor bringt den Biker zuverlässig ans Ziel, die Elektronik zeigt Ihnen bei vielen Modellen die Restfahrzeit an. Auch professionelle Mountainbiker greifen gerne zum Rad mit Motorunterstützung und haben somit mehr Kraft und Ausdauer für anspruchsvolles Gelände. Dank mehrerer Gänge können Sie Ihre Kapazität einteilen und von den vielen vorteilhaften Komponenten des E-Bikes profitieren.